Energieaufschwung in der Leitungsebene

Unser im November 2019 frisch eingetroffener Geschäftsführer Herr Harry Thiedemann hatte uns für die Mitarbeiter ein Interview ermöglicht! Er arbeitet Hand in Hand mit unserem bewährten Geschäftsführer Herr Olivier Muller an einer aufstrebenden Zukunft für das Unternehmen.

Angaben zur Person: Herr Dipl.-Wirtsch.-Ing. Harry Thiedemann

passionierter Hobbykoch und Motorradfahrer

Als Vorstand der W+ST sowie Wirtschaftsprüfer im betriebswirtschaftlichen Bereich beriet und unterstützte er jahrelang viele Unternehmen, darunter auch die Unternehmensgruppe Peter Gross Bau.

Seit Januar 2019 ist er kaufmännischer Geschäftsführer der Peter Gross Bau Holding GmbH und unterstützt die Firma Brück seither in ihrer positiven Entwicklung.

Ende November wurde er auch bei Brück von unseren Gesellschaftern zum weiteren Geschäftsführer bestellt.

Was waren Ihre zentralen Eindrücke der Firma Brück aus dem letzten Jahr, in dem Sie uns begleitet haben?

Ich bin begeistert davon, was die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Jahr 2019 für die Weiterentwicklung des Unternehmens geleistet haben. Besonders hervorzuheben ist die hohe fachliche Qualität und das Engagement in allen Abteilungen des Unternehmens.

Es freut mich, dass es uns allen gelungen ist, in 2019 neben der wirtschaftlichen Entwicklung auch einen persönlichen Wandel herbeizuführen. Damit meine ich, dass die Zuversicht in das eigene Unternehmen sich bei allen auch in Form von persönlichem Stolz und Freude über die erbrachte Leistung wiederspiegelt.

Was erwarten Sie im Jahr 2020?

Aktuell entwickeln wir uns gegen den allgemeinen Markttrend im Saarland positiv.

Dies gilt es in 2020 nicht nur zu festigen, sondern weiter auszubauen. Dazu gehört, dass es uns allen gelingt, einen gezielten mittelfristigen Investitionsplan sowie die Organisation und die Unternehmensabläufe wesentlich zu verbessern.

Wie will die Geschäftsführung dies erreichen?

Wir haben in 2019 die Transparenz bereits verbessert. Dies wollen wir gerade im nächsten Jahr weiter vorantreiben, damit alle ein klares Bild über die Zukunftsausrichtung der Gesellschaft erhalten. Dazu kommt, dass wir in der Strategiebesprechung Ende November aktiv weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in die Planung und Entwicklung des Unternehmens einbezogen haben. Ziel ist es, alle Kompetenzen des Unternehmens zu nutzen, um in positiver Marschrichtung das Unternehmen auf vielen Schultern voranzutragen.

Hat dieses Vorgehen weitere positive Aspekte?

Auf alle Fälle.

Diese Herangehensweise ist modern und spiegelt die kulturelle Entwicklung wider, dass Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihre vorhandene Kompetenz aktiv unter Beweis stellen möchten. Wichtig dabei ist, dass alle in höchstmöglicher Disziplin und organisiert vorangehen. Auch eine offene Diskussions- und zukünftig auch positive Streitkultur ist von zentraler Bedeutung.

Zusätzlich müssen wir, zu dem Aufbau eines klaren Wertemanagements – wofür steht Brück intern und extern – vor allem auch die Aus- und Weiterbildung kontinuierlich vorantreiben. Diese Punkte stärken das Image sowie die Attraktivität unserer Gesellschaft.

Welche Philosophie begleitet Sie bei der Arbeit?

Neben dem gegenseitigen Respekt sind für mich der Stolz jeder Kollegin und jedes Kollegen auf das Geleistete und eine Eigenverantwortung in allen Unternehmensbereichen wichtig.

Für mich steht fest, Spaß und Leidenschaft bei der Arbeit fördert die Leistungsfähigkeit. Daneben gehören aber auch die „Liebe zum Detail“ genauso wie Ordnung und Disziplin zum Arbeitsalltag dazu.

Ich freue mich auf die gemeinsame Zusammenarbeit bei Brück!

Vielen Dank.